England, Boxlock-Steinschlosstaschenpistole mit Springbajonett, gefertigt von TWIGG in LONDON

Nummer:0352

England, Boxlock-Steinschlosstaschenpistole mit Springbajonett, gefertigt von TWIGG in LONDON

zur Bestellung

Weitere Bilder:

Steinschloss-Kombinationswaffe von einem der bekanntesten Londoner Büchsenmacher des 18. Jahrhunderts

Nussbaumbrettschaft mit Schraubbefestigung am Kastendeckel und am Unterbügel. Kantiger Schlosskasten und Schraublauf aus Messing gegossen. Herstellersignatur "TWIGG" und Adresse "LONDON" links, bzw. rechts am Schlosskasten eingraviert. Eine Schiebesicherung hinter dem Hahn blockiert den Hahn in der Ruhrast und fixiert gleichzeitig die Batterie im geschlossenen Zustand. Nach hinten gegen Federkraft verschiebbarer Abzugsbügel; er fixiert in der vorderen Stellung das Springbajonett. Im ausgeklappten Zustand arretiert das Bajonett an einer entsprechenden Öse an der Unterseite der Mündung. Der Lauf mit Pseudozügen zum Einstecken eines entsprechend geformten Schlüssels, mit dem der Lauf abgeschraubt werden kann. Sehr gute mechanische Funktion aller Teile. Beschusszeichen des Birmingham Proofhouse in der ab 1813 verwendeten Form am Pulversack und Lauf unten.

Gesamtlänge 195mm, Lauflänge 83mm, Länge mit ausgeklapptem Bajonett 261mm, Kaliber des glatten Laufs 10,1mm

 

Die Erfindung des Springbajonetts, welches durch Zurückziehen des Abzugsbügels ausgelöst wird und nach vorne springen kann, geht zurück auf den Büchsenmacher John Waters aus Birmingham, welcher dort von 1766 bis 1788 nachweislich gearbeitet hat. Auf seine Erfindung erhielt Waters am 9.März 1781 eine Patent mit der Nummer 1284. Die Birminghamer Beschussstempel an der Pistole belegen, dass Twigg die Waffe höchstwahrscheinlich in Birmingham gekauft hat, um sie dann mit seiner Signatur versehen in London zu verkaufen.

 

Preis? Bitte fragen Sie nach unter lander-forbach@t-online.de

 

zur Bestellung

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier finden Sie die Datenschutzerklärung.