Frankreich, Gendarmeriepistole 1842, Fertigung Mutzig

Nummer:GK17

Frankreich, Gendarmeriepistole 1842, Fertigung Mutzig

zur Bestellung

Weitere Bilder:

Dies ist die letzte Vorderladerpistole der französischen Gendarmerie - sie wurde abgelöst durch den Revolver 1873

Nussbaum-Halbschaft mit Eisenbeschlägen, diese bestehend aus Laufring mit Verbindungssteg zum Abzugsbügel, Abzugsbügel mit Einhakmontage, Kolbenkappe;  an der linken Schaftseite eine Eisenunterlage für die vordere, von rechts eingesteckte Schraube. Eine zweite, ebenfalls von rechts eingesetzte Schraube mit Kopf für einen Spezialschlüssel hält das Schlossblech links. Unterbügel aus Eisen, der Abzug sitzt in einem Galgen am Unterbügel innen. Rückliegendes Perkussionsschloss M 1842 mit zwei Rasten, Hahn M 1842 mit gewaffeltem Sporn. Schwerer Lauf ohne Züge im hinteren Viertel kantig, dann bis zur Mündung rund. Keine Visiereinrichtung.  Herstellersignatur „Mre Natle de Mutzig“ auf dem Schlossblech außen. Alle Eisenteile mit Kontrollstempeln. Originaler, eiserner Ladestock mit nagelförmigem Kopf und Endgewinde.

Gesamtlänge 246mm, Lauflänge 1283mm, Kaliber des glatten Laufs 15,5mm, Gewicht 679g

 

1842 wurde für die französische Gendarmerie ein neues Pistolenmuster normiert, dessen Serienfertigung in den Manufakturen St. Etienne, Châtellerault, Mutzig und Tulle jedoch erst 1845 anlief. Die Gesamtmenge der in diesen vier Maufakturen für die Gendarmerie gefertigten Pistolen 1842 betrug etwa 30.000 Paare.

 

 

550.00 EUR

zur Bestellung

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier finden Sie die Datenschutzerklärung.