Frankreich, Galanteriedegen, verschnitten, vergoldet, um 1750

Frankreich, Galanteriedegen, verschnitten, vergoldet, um 1750
Nummer: 0611

Frankreich, Galanteriedegen, verschnitten, vergoldet, um 1750

2.150,00 €

Zur Anfrage

Frankreich, Galanteriedegen, verschnitten, vergoldet, um 1750Frankreich, Galanteriedegen, verschnitten, vergoldet, um 1750Frankreich, Galanteriedegen, verschnitten, vergoldet, um 1750
Mode-Accessoir für den galanten Herrn am Hof zu Versailles zur Zeit Louis XV.
Bronziertes Eisengefäß mit zwei funktionalen Fingerbügeln und einem aus der Parierstange hervorgehenden Handbügel, welcher in einem runden Knauf mit Vernietknauf endet. Die Hilze mit Silberdrahtwicklung und an beiden Enden filigranen Türkenbünden.Alle Oberflächen mit plastisch hervorgehobenem Eisenschnitt, darstellend Allegorien der hellenistischen Mythologie, die Untergründe jeweils feuervergoldet. Gerade, minimal fleckige Klinge mit dreikantigem Querschnitt und quartseitiger Hohlbahn fast bis zum Ort.
Gesamtlänge 970 mm, Klingenlänge 750 mm, Klingenbreite 20 mm, Gewicht 401 g.
Die Vernietung ist original und war noch nie geöffnet!