Württemberg, Kavalleriesäbel M 1817, mit älterer Eisenscheide

Württemberg, Kavalleriesäbel M 1817, mit älterer Eisenscheide
Nummer: K950

Württemberg, Kavalleriesäbel M 1817, ältere Version mit früherer Eisenscheide

Zur Anfrage

Württemberg, Kavalleriesäbel M 1817, mit älterer EisenscheideWürttemberg, Kavalleriesäbel M 1817, mit älterer EisenscheideWürttemberg, Kavalleriesäbel M 1817, mit älterer Eisenscheide
Schwerer Gefechtssäbel mit beeindruckendem Korbgefäß

Eisengefäß mit Handbügel und zwei Terzbügel, die an der Unterseite des spitzovalen Stichblatts in Nodien enden. Ganze Griffkappe mit hohem Knauf und Griffring. Griffstück mit Belederung und Unterwicklung. Knauf ohne Nietplatte. Gebogene Rückenklinge mit beidseitiger Hohlbahn. Keinerlei Benummerung. Zugehörige Stahlblechscheide mit asymmetrischem Schleppe, keine Scheidenbänder, zwei Ringösen und bewegliche Ringe.

Die frühen Versionen dieses Kavalleriesäbels unterscheiden sich von den späteren Versionen zum einen durch ein kräftigeres Gefäß, durch das Fehlen der Vernietplatte am Knauf und durch eine Scheide ohne Scheidenbänder.

 

Preis? Bitte fragen Sie an bei lander-forbach@t-online.de