England, Karabiner mit Messinglauf von Thomas Gibson, London um 1760

England, Karabiner mit Messinglauf von Thomas Gibson, London um 1760
Nummer: 0467

England, Karabiner mit Messinglauf von Thomas Gibson, London um 1760

Zur Anfrage

England, Karabiner mit Messinglauf von Thomas Gibson, London um 1760England, Karabiner mit Messinglauf von Thomas Gibson, London um 1760England, Karabiner mit Messinglauf von Thomas Gibson, London um 1760
Steinschlosswaffe in Karabinerlänge mit Messinglauf wurden sowohl von Kutschern, als auch von Marineoffizieren verwendet

Sehr guter, dunkler und noch scharfkantiger Nussbaum-Vollschaft ohne Risse oder Ausbrüche. Messingbeschläge bestehend aus zwei kanellierten Ladestockröhrchen, Abzugsbügel mit Floralgravur, Kolbenkappe und flachem, durchbrochen gearbeitetem Schlossgegenblech für zwei Schrauben. Runder, am Pulversack seitlich abgeflachter Lauf aus Gussmessing mit Herstellersignatur "GIBSON, LOMBARDSTREET, LONDON " an der Oberseite. An der linken Laufseite die Beschuss- und Beschaumarke der London Gunmaker's Company und die bei Stöckel verzeichnete Meistermarke „TG“ von Thomas Gibson. Flache Kimme in das eiserne Schwanzschraubenblatt eingefeilt, kein Korn Steinschloss mit flachem Schlossblech, bombiertem Schwanenhalshahn und entsprechend runde Eisenpfanne mit Verbindungssteg zum Batterielager. Hinter dem Hahn eine (festsitzende) Schiebesicherung, die den Hahn in der Ruhrast blockiert. Auf dem Schlossblech die Herstellersignatur "Gibson". Originaler Holzladestock mit Messingdopper, stilistisch den Ladestockröhrchen angepasst. Insgesamt sehr guter Zustand und regelrechte Schlossfunktion.

 

Gesamtlänge 980mm, Lauflänge 555mm, Dicke der Laufwandung an der Mündung 5mm,

Schlosslänge 152mm, Kaliber des glatten Laufs 14,4mm, Gewicht 2.265g

Der Büchsenmacher Thomas Gibson war Mitglied der Zunft und arbeitete in den Jahren von 1748 bis etwa 1780. Seine auch am Lauf der Waffe eingeschlagene Marke wurde im Jahr 1748 registriert, so dass man davon ausgehen kann, dass der Karabiner erst nach diesem Zeitpunkt gefertigt wurde.

Ob der Karabiner als Verteidigungswaffe eines Kutschers gedient hat, oder ob sie einem Offizier der britischen Handelsflotte gehörte, ist leider nicht feststellbar.

 

 

Preis? Bitte fragen Sie nach unter lander-forbach@t-online.de