England, Coast Guard Pistole 1831

England, Coast Guard Pistole 1831
Nummer: GP20

England, Coast Guard Pistole 1831

Zur Anfrage

England, Coast Guard Pistole 1831England, Coast Guard Pistole 1831England, Coast Guard Pistole 1831
Diese Pistole kennt man eigentlich nur in der perkussionierten Form, mit dem originalen Steinschloss hingegen ist sie extrem selten
Nussbaum-Vollschaft mit Messingbeschlägen, diese bestehend aus Vorderschaft-Endplatte, Ladestockröhrchen, einteiligem Abzugsbügel mit vorderer und hinterer Verlängerung, Kolbenabschlussplatte und Unterlage für die einzelne Schlossschraube. An der Kolbenabschlussplatte eine um 360° drehbare eiserne Riemenöse. Auf der gesamten Länge runder, am Pulversack seitlich rechts leicht abgeflachter Lauf mit Ladestockscharnier kurz hinter Mündung an der Laufunterseite. Lauf/Schaft-Verbindung durch Kreuzschraube und einen Stift im Vorderschaft, sowie Öse an der Laufunterseite. Steinschloss mit flachem Schlossblech und Schwanenhalshahn. Das Schloss wird nur durch eine Schraube und die Passung der Schlagfeder im Schaft fixiert. Schloss außen mit Herstellersignatur „TOWER“ und „GR“ unter Krone. Rechts daneben der „Broad Arrow“ als staatliche Abnahmemarke. Am Lauf oben links die kingsmarkGR unter Krone über Broad Arrow. Daneben der Tower-Prüfstempel „gekreuzte Schwerter unter Krone“. Stempel „Krone“ auf dem Schwanzschraubenblatt. Am Schaft links „M. SUMNER“. Am Abzugsbügel Truppenteilsignatur „L/16“. Perlkorn an der Mündung, keine Kimme.

Gesamtlänge 285mm, Lauflänge 1520mm, Kaliber des glatten Laufs 15,49mm, Gewicht 940g

Die Pistole ist in nahezu neuwertigem Zustand mit originaler Patina. Die britische Coast Guard entstand zu Beginn des 19. Jahrhunderts als Weiterentwicklung des Revenue Service, zu dem auch der Zoll gehörte. Im Jahr 1822 hat man eine formelle Küstenwache aufgestellt, in der sich verschiedene Küstenschutz- und Finanzdienste vereinigten. Diese Neuschöpfung wurde dem „Board of Customs“, also dem Zoll unterstellt. 1831 schließlich gliederte man die Coast Guard als Reserve ein in die Royal Navy, deren vollständige Kontrolle schließlich die britische Admiralität im Jahr 1856 übernahm.

Entsprechend der Stempellage kann man davon ausgehen, dass die Pistole in den Tower-Werkstätten gefertigt wurde, die Schäftung führte vermutlich ein M Sumner aus, zumindest ist dieser Name links am Schaft in Großbuchstaben eingeschlagen.