Messing-Boxlockpistole mit Tromblonlauf um 1790

Messing-Boxlockpistole mit Tromblonlauf um 1790
Nummer: ER20

Zur Anfrage

Messing-Boxlockpistole mit Tromblonlauf um 1790Messing-Boxlockpistole mit Tromblonlauf um 1790Messing-Boxlockpistole mit Tromblonlauf um 1790
Möglicherweise für einen Seeoffizier gefertigte Boxlockpistole mit querovaler Mündung
Kastenschloss im englischen Stil mit hochoval durchbrochenem Hahn, Schiebesicherung an der Kastenoberseite, welche die geschlossene Batterie und den Hahn in der Ruhrast verriegelt, indem er in einen im Hahnkorpus eingefeilten Schlitz eingreift. Nicht abschraubbarer Lauf mit querovaler, aufgetrichterter Mündung. Eiserner Abzugsbügel. Mit Waffelmuster und stellenweiser Silbernageldekoration versehener Schaft mit flachem Eisenabschluss. Am Schlosskasten rechts bzw. links eine Darstellung von unterschiedlichen Jagdhunden.

Gesamtlänge 220mm, Lauflänge 85mm, Kaliber des glatten Laufs 33x20mm, Gewicht 404g

Typisch für in Frankreich gefertigte Kastenschlosswaffen jener Zeit ist die Anbringung des Kolbens am Schlosskasten. Während in England, dem Mutterland der Boxlockpistolen, der Schaft mit je einer Schraube am Unterbügel und einer Schraube an der Verlängerung des Schlosskastendeckels befestigt ist, hat man in Frankreich anstelle der Schraube durch die Verlängerung des Schlosskastens einem Eisenstift den Vorzug gegeben, welcher durch den Schaft und eine an der Unterseite des Deckels angebrachte Öse gesteckt ist. Auch der Hahnschlitz, wo die Schiebesicherung eingreift, kann an englischen Pendants nicht nachgewiesen werden.


Preis? Bitte fragen Sie nach unter lander-forbach@t-online.de