Frankreich, Paar Infanterie-Offizierpistolen von unbekanntem Büchsenmacher "JF" um 1790

Frankreich, Paar Infanterie-Offizierpistolen von unbekanntem Büchsenmacher
Nummer: 0213

Frankreich, Paar Infanterie-Offizierpistolen von unbekanntem Büchsenmacher "JF" um 1790

Zur Anfrage

Frankreich, Paar Infanterie-Offizierpistolen von unbekanntem Büchsenmacher Frankreich, Paar Infanterie-Offizierpistolen von unbekanntem Büchsenmacher Frankreich, Paar Infanterie-Offizierpistolen von unbekanntem Büchsenmacher
Schön erhaltenes Pistolenpaar vermutlich aus der Revolutionszeit gefertigt für einen Offizier der französischen Infanterie 

Nussbaum-Vollschaft mit Eisenbeschlägen, diese bestehend zwei Ladestockröhrchen, Schlossgegenblech für zwei Schrauben, Abzugsbügel mit vorderer und hinterer Verlängerung, sowie Kolbenkappe. Steinschloss mit gewölbtem Schlossblech und entsprechendem Herzhahnhahn, Herstellersignatur „JF“ unter platzender Granate auf dem Schlossblech unterhalb der Pfanne.  Gerundete Eisenpfanne mit Verbindungssteg zur Batteriedeckellagerung. In der hinteren Hälfte sechskantiger, dann neunkantiger, und nach dreifachem Baluster in rund übergehender Lauf mit floraler, in Gold eingelegter Gravur „CANON FIN“  am oberen Flachschliff. Lauf/Schaft-Verbindung durch Kreuzschraube und einen Stift/Öse an der Laufunterseite. Zugehöriger, hölzerner Ladestock mit eisenverstärkten Setzkopf. 

Gesamtlänge 282mm, Lauflänge 150mm, Kaliber des glatten Laufs 14,6mm, Gewicht jeweils 613/617g

Das Pistolenpaar wurde von einem Büchsenmacher „JF“ gefertigt, welcher leider nicht näher zu identifizieren ist.  Die Waffen entsprechen in ihrer Machart den französischen Militärpistolen: Das Schloss mit gewölbtem Herzhahn und die Kolbenkappe sind davon deutlichst beeinflusst. Mit großer Wahrscheinlichkeit entstand dieses Paar in den Jahren der Revolution und wurde auf Grund einer persönlichen Bestellung durch einen Infanterieoffizier gefertigt.

 

Preis? Bitte fragen Sie nach unter lander-forbach@t-online.de