Frankreich, Pistole M an II der Manufacture de Paris

Frankreich, Pistole M an II der Manufacture de Paris
Nummer: 0695 VERKAUFT

Frankreich, Pistole M an II der Manufacture de Paris

Frankreich, Pistole M an II der Manufacture de ParisFrankreich, Pistole M an II der Manufacture de ParisFrankreich, Pistole M an II der Manufacture de Paris
Eine der wenigen während der nur 13-monatigen Existenz der Manufaktur Paris dort gefertigten Revolutionspistolen
Nussbaum-Vollschaft mit Eisenbeschlägen, diese bestehend aus doppelbündigem, rechtsseitig federarretiertem Laufring, vorne im Schaftholz verstifteter Abzugsbügel, Kolbenkappe und s-förmigem, gewölbtem Schlossgegenblech. Kein Kolbenbügel, Abzugsblech aus Eisen. Runder Lauf am Pulversack seitlich abgeflacht. Stempel „J“ am Pulversack oben. Steinschloss mit links vom Hahn gewölbtem Schlossblech, gegossener Messingpfanne und bombiertem Herzhahn. Gute Schlossfunktion.

Herstellersignatur "Mre de Paris" auf dem Schlossblech außen unterhalb der Pfanne. Originaler Ladestock mit nagelförmigem Kopf und Endgewinde.

Gesamtlänge 335 mm, Lauflänge 185 mm, Kaliber des glatten Laufs 17,6 mm, Schlosslänge 114 mm, Gewicht 876 g

Um die durch die Levée an Masse notwendig gewordenen Mengen an Waffen so schnell als möglich zu produzieren, wurden in ganz Frankreich unzählige Werkstätten und Manufakturen eingerichtet, die den enormen Bedarf an Feuerwaffen decken sollten. So entstand als führende Produktionsstätte auf Anordnung des Wohlfahrtsausschusses im November 1794 die „Manufacture de Paris“, welche allerdings nur bis Dezember 1794, also gerade einmal 11 Monate Bestand haben sollte. Nur wenige Waffen wurden in dieser kurzen Zeitspanne gefertigt, sie zählen heute zu den absoluten Raritäten.