Preußen, Zündnadel-Karabiner M/57, Fertigung DANZIG 1859

Preußen, Zündnadel-Karabiner M/57, Fertigung DANZIG 1859
Nummer: 0311

Preußen, Zündnadel-Karabiner M/57, Fertigung DANZIG 1859

Zur Anfrage

Preußen, Zündnadel-Karabiner M/57, Fertigung DANZIG 1859Preußen, Zündnadel-Karabiner M/57, Fertigung DANZIG 1859Preußen, Zündnadel-Karabiner M/57, Fertigung DANZIG 1859
Erster Hinterladekarabiner der preußischen Kavallerie, verwendet von 1857 bis 1873

Nussbaum-Vollschaft mit Eisenbeschlägen, diese bestehend aus von unten verschraubtem Mündungsring mit seitlichen Kornschutzbacken, Abzugsbügel mit Unterbügel und Abzugsblech, Kolbenkappe und doppelter Fangriemenöse am Unterbügel hinter dem Abzugsbügel. Dreyse-Zündnadel-Karabinerverschluss mit guter Funktion. Standkimme auf dem Patronenlager, Korn zwischen den Schutzbacken des Mündungsrings. Gefertigt in der preußischen Gewehrfabrik Danzig im Jahre 1859; entsprechende Signatur "DANZIG" und "1859" am Verschlussgehäuse rechts. Ausgabe an die Truppe im Jahre 1861, entsprechende Stempelung am Verschlußgehäuse rechts. Seriennummer "1756" am Patronenlager und am Schößchen jeweils links, sowie an der Kolbenkappe und mehreren Schraubenköpfen. Staatlicher Superrevisionsstempel "FW" unter Krone am Patronenlager links. Truppenstempel "H.2.3.9." des 2. Leib-Husaren-Regiments Königin Viktoria von Preußen N°2, 3. Eskadron, Waffe Nr.9 auf der Kolbenkappe.

Das 2. Leib-Husaren-Regiment Königin Viktoria von Preußen war durch Friedrich den Großen 1741 errichtet worden, gehörte zum XVII. AK und war in Danzig-Langfuhr stationiert.

Vergleiche hierzu: Wirtgen, R. (Bearb.), Das Zündnadelgewehr, eine militärtechnische Revolution im 19. Jahrhundert, Herford, Bonn 1991, S.147 ff.

 

 

Preis? Bitte fragen Sie an bei lander-forbach@t-online.de